Die Gesundheit …

… ist wie das Salz: Man bemerkt nur, wenn es fehlt.

Schon früh haben die Menschen erkannt, dass Salz maßgeblich zur Erhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden beiträgt. Jeder isst Salz und jeder verwendet es. Und das ist gut so. Denn Salz ist lebenswichtig für unseren Körper.

Bei uns in Deutschland essen Männer im Schnitt 9,0 gr und Frauen 6,5 gr Salz täglich.

Heute ist Salz leider ein billiges Alltagsprodukt.


Zwischen diesen 4 Salzsorten wird unterschieden

Kochsalz ist industriell gefertigtes und raffiniertes billiges Salz. Das herkömmliche Supermarktsalz durchläuft einen chemischen Raffinierungsprozess, in dem fast alle für den Körper bedeutsamen Elemente herausgefiltert werden. Von den natürlichen Stoffen, die Rohsalz enthält, wie z.B. Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen, Zink und weiteren lebenswichtigen Spurenelementen, bleibt nur noch Natriumchlorid übrig. Dies ist schädlich für den Körper, gilt als aggressives Zellgift und kann für verschiedene Gesundheitsstörungen, wie Cellulite, Rheuma oder Nieren- und Gallensteine verantwortlich sein.

Meersalz ist aus dem Meer gewonnenes Salz. Im Meersalz sind noch geringe Mengen anderer Bestandteile erhalten, z.B. Kalium, Magnesium und das essentielle Spurenelement Mangan.

Steinsalz ist Salz, welches in Salzbergwerken abgebaut wird. Es ist vor Millionen vor Jahren durch Austrocknen von großen Meeren entstanden und für den Menschen viel besser als das Kochsalz.

Siedesalz wird aus Natursole, das heißt aus Meerwasser oder durch Bohrlochsolung gewonnen. Bei der Bohrlochsolung wird in unterirdischen Steinsalzlagern Wasser unter hohem Druck in das Salzgestein gepresst. Das Salz löst sich auf und die entstehende Salzsole wieder zutage gefördert.

Keine Zelle des Körpers könnte ohne Salz existieren, das Herz könnte ohne Salz nicht schlagen, alle Nerven wären lahm gelegt, Blutzirkulation, Stoffwechsel, Muskeltätigkeit, Verdauung und Ausscheidungen wären unmöglich, da Natrium den Wasserhaushalt, die Reizübertragung von Muskel- und Nervenzellen regelt und viele Stoffwechselvorgänge aktiviert. Chlorid ist unter anderem ein wichtiger Bestandteil der Verdauungssäfte. Es bewirkt die Bildung von Salzsäure im Magen, die als eine Komponente des Magensafts Proteine aus der Nahrung aufspaltet und unerwünschte Mikroorganismen unschädlich macht.